Anolytkreislauf

Die Lösung im Anodenraum einer elektrochemischen Zelle heißt Anolyt und ist ein Teil des Elektrolyts, welches im Anodenraum einer geteilten Elektrolysezelle durch die anodische Oxidation elektrochemisch verändert wurde. Die zur Neutralisation der Bindemittel notwendigen Säuren werden beim Elektrotauchlackieren nicht mit ausgeschieden und reichern sich deshalb im Bad an. Um dies zu verhindern, werden die negativ geladenen Säurereste durch Dialyse entfernt. Dazu werden die Anoden in Dialysezellen gesetzt, die mit einer Flüssigkeit gespült werden. Zum Lackierbad hin sind die Zellen durch eine Membran getrennt. Infolge des Konzentrationsgefälles zwischen Bad und Anolyt, sowie durch elektrische Kräfte werden die Säuremoleküle durch die Membran in den Anloytkreislauf gezogen. Somit kann die Konzentration der Säure im Bad durch ihre Konzentration im Anolyten gesteuert werden. Ohne Anolytkreislauf würde sich der pH-Wert des Lackbades immer mehr in den sauren Bereich verschieben.