Aluminium (Al)

Atommasse

26,98

Dichte

2700 kg/m³

Schmelzpunkt

659 °C

Siedepunkt

2270 °C

Normalpotential

- 1,69 V (Al Al3+ + 3e )

Aluminium ist das chemische Element mit der Ordnungszahl 13. Im Periodensystem der Elemente gehört Aluminium zur Borgruppe. Aluminium ist das dritthäufigste Element nach Sauerstoff und Silizium und kommt ausschließlich in Form seiner chemischen Verbindungen vor (in Feldspat und Glimmer als Aluminiumsilikat). Wichtigstes Aluminiumerz ist der Bauxit, ein Gemisch aus Aluminumhydroxiden und Aluminiumoxiden. Reines Aluminum ist ein silberweißes, relativ weiches Leichtmetall, das sehr gut dehnbar und verformbar ist. Es lässt sich zu feinen Drähten ziehen und zu dünnen Blechen und feinen Folien walzen. Bei einer Erwärmung über 600 °C nimmt es eine körnige Struktur an, die sich nach dem Abkühlen in Körner, Grieß und Pulver (Aluminiumbronze) zerteilen lässt. Aluminium hat eine niedrige Schmelztemperatur und besitzt eine sehr gute elektrische Leitfähigkeit und eine gute Wärmeleitfähigkeit. Aluminium ist gegen Luft und Wasser beständig. Dies liegt an der dünnen Oxidschicht, die dem Aluminium anhaftet und die das darunter liegende Aluminium vor Korrosion schützt.

Einsatzgebiete des Aluminiums: Wegen seiner geringen Dichte wird das Aluminium überall dort verwendet, wo Masse bewegt werden muss, wie in der Luft- und Raumfahrt, dem Fahrzeugbau und der Verpackungsindustrie.