Abreißversuch

ist ein Verfahren zur Bestimmung der Haftfestigkeit von ein- oder mehrschichtigen Beschichtungen. Die Beschichtungsstoffe für die zu prüfende Beschichtung oder das Beschichtungssystem wird in gleichmäßiger Schichtdicke auf ebene Probenplatten mit gleichmäßiger Oberflächenstruktur aufgetragen. Nach dem Trocknen/Härten werden Prüfstempel direkt auf die beschichtete Probenplatte geklebt. Nach dem Härten des Klebstoffes werden die Prüfstempel einzeln mit einem Zugprüfgerät abgezogen und die Kraft gemessen, die zum Abreißen des Prüfstempels erforderlich ist. Das Prüfergebnis ist die Mindestzugspannung, die aufgewendet werden muss, um die schwächste Grenzfläche (Adhäsionsbruch) oder die schwächste Stelle (Kohäsionsbruch) der Prüfanordnung zu brechen.