SurfaceTechnology/parts2clean für 2020 abgesagt

Die Entscheidung ist gefallen: Die für Oktober geplanten Messen SurfaceTechnology Germany und parts2clean können in diesem Jahr nicht stattfinden. Für beide Messen geht es danach im regulären Turnus weiter.

Für beide Messen geht es 2021/2022 turnusmäßig weiter (Bild: Deutsche Messe)

Die unsichere Lage im Zuge der Coronavirus-Pandemie, weitgehende Restriktionen und Hygienevorgaben für die Veranstaltung von Messen in Baden-Württemberg sowie die Einschränkungen im internationalen Reiseverkehr führen dazu, dass die für den 27. bis 29. Oktober geplanten Messen SurfaceTechnology Germany und parts2clean in diesem Jahr nicht ausgerichtet werden. Die Entscheidung hat der Veranstalter in enger Abstimmung mit den jeweiligen Fachmessebeiräten getroffen. „Wir haben für beide Messen sehr gekämpft, am Ende aber gibt es zu einer Absage keine Alternative mehr“, sagt Olaf Daebler, Global Director SurfaceTechnology Germany und parts2clean im Team der Deutschen Messe AG.

In zahlreichen Gesprächen mit Unternehmen und Verbänden hatte sich über die letzten Wochen ein immer klareres Bild abgezeichnet: Aufgrund der wirtschaftlichen Krisenlage stehen aktuell andere Themen auf der Agenda als eine Messeteilnahme. Besonders international ist das Reisen erschwert. Hinzu kommen Hygienekonzepte und politische Vorgaben, die das herkömmliche Erscheinungsbild der Veranstaltungen erheblich eingetrübt hätten. Den Ausschlag für die Absagen gab schließlich eine Besucherbefragung. Die Oberflächentechnik-Branche trifft sich nun turnusgemäß auf der SurfaceTechnology Germany vom 21. bis 23. Juni 2022 in Stuttgart wieder. Die internationale Leitmesse für Teile- und Oberflächenreinigung parts2clean ist eine jährliche Messe. Ihr nächster Termin ist der 5. bis 7. Oktober 2021.

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren