Seppeler Gruppe übernimmt Müritz-Zink

Die Seppeler Gruppe gibt bekannt, die Müritz-Zink GmbH zu 100 Prozent zu übernehmen. Das Unternehmen blickt auf eine mehr als 20-jährige Firmengeschichte zurück. Zu dem Familienunternehmen zählen eine Verzinkerei sowie eine Pulverbeschichtung.

Bleibt ein Familienunternehmen: die Müritz-Zink GmbH ist rückwirkend zum 1. Januar 2020 Teil der Seppeler-Gruppe (Bild: Seppeler)

Bereits 1998 erfolgte der Start mit dem Bau einer Feuerverzinkungsanlage. Seit September 2000 ergänzt die Pulverbeschichtung das Leistungsspektrum des Unternehmens. Mit ihren Pulver- und Duplexbeschichtungen bietet Müritz-Zink Korrosionsschutzsysteme mit Langzeitschutz. Die Seppeler Gruppe stärkt mit diesem Zukauf ihre Präsenz in der Region Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg und versteht sich als neuer strategischer Partner der Müritz-Zink GmbH. Gleichzeitig wächst die Seppeler Gruppe mit dem Erwerb auf mittlerweile 16 Standorte in Deutschland und Polen an.  Neben der Feuerverzinkung gehören zu der Gruppe auch Nasslack- und Pulverbeschichtungsbetriebe wie auch die Geschäftsbereiche Behältertechnik und Gitterrostfertigung.

Wie bei anderen Unternehmenskäufen in der Vergangenheit auch wird die Seppeler Gruppe den Standort weiterentwickeln und ihre dortige Marktpräsenz damit erweitern. Andrea Gralak wird weiter Geschäftsführerin der Müritz-Zink GmbH bleiben. Verstärkt wird die Geschäftsführung durch die Herren Stefan Neese und Thomas Weise. In den nächsten Wochen und Monaten steht nun eine schrittweise Integration in die Seppeler Gruppe auf dem Programm.

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren