Polytec-Gründerin mit Bundesverdienstkreuz geehrt

Jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement: Die Polytec Gründerin und Philanthropin Liselotte Lossau ist am 1. Dezember mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für ihre gemeinnützige Hospizarbeit ausgezeichnet worden.

Liselotte Lossau wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet (Bild: Polytec)

Die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande fand am Firmenstammsitz von Polytec in Waldbronn und coronabedingt nur im kleinen Kreis statt. Der Karlsruher Landrat Dr. Christoph Schnaudigel überreichte Liselotte Lossau im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die höchste Ehrung der Bundesrepublik Deutschland und hielt die Laudatio. Er würdigte an Lossaus Arbeit viele Aspekte, die ihr Wirken bedeutend machen: ihre Seriosität, ihr diplomatisches Geschick, ihre unglaubliche Weitsicht, ihre Hartnäckigkeit, ihre Hingabe und all die Zeit, die sie der Hospizbewegung gewidmet hat.

Frau Lossau sei es zu verdanken, dass wir in Stadt und Landkreis Karlsruhe ein flächendeckendes Netz aus ambulanter und stationärer Hospizarbeit mit einer nachhaltig gesicherten Finanzierung haben, was in besonderem Maße eindrucksvoll sei, denn „die Begleitung von Sterbenden gehört zu den schwierigsten Herausforderungen, der sich eine Gesellschaft stellen muss.“ Sie habe eine eindeutige „Vorbildfunktion“, die weit über die Region wirke.

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren