Oberflächendesinfektion: Wagner hilft im Kampf gegen Corona

Für die Eindämmung des Corona-Virus ist es entscheidend, die Infektionsketten zu unterbrechen – durch menschliche Distanz und durch akribische Hygiene. Bei der gründlichen und schnellen Desinfektion von großen Oberflächen hilft der Oberflächentechnik-Spezialist Wagner mit Sprühgeräten, mit denen Desinfektionsmittel großflächig bis in kleinste Ritzen versprüht werden kann.

Maschinelle Oberflächen-Sprühdesinfektion durch Geräte von Wagner (Bild: Wagner)

Die effiziente und effektive Sprühtechnologie kann die Wischdesinfektion insbesondere in Einrichtungen und öffentlichen Gebäuden, auf Plätzen und Wegen sowie in Arbeitsstätten und Büros etc. ergänzen, wo Ressourcen wie Personal und Zeit knapp sind.

Dr. Bruno Niemeyer, CEO Wagner Group und Geschäftsführer von J. Wagner erklärt: „Unser Ziel ist es zu helfen, indem wir unsere Kompetenz in der Sprühbeschichtung von Oberflächen jetzt an vorderster Front der Corona-Virus-Bekämpfung einbringen – bei der Desinfektion zum Beispiel für öffentliche Gebäude, Arbeitsstätten, Sanitär- und Umkleidebereiche oder bei Bus und Bahn im öffentlichen Nahverkehr.“

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren