Neues Gefahrstofflager von Denios

Für die Lagerung von entzündbaren oder wassergefährdenden Stoffen sind seitens der Hersteller von Gefahrstofflagern nicht nur Erfahrung und Ausstattungsvielfalt gefragt, sondern auch alle notwendigen Zertifizierungen. Die neueste Generation des Gefahrstoff-Regallagers SC von Denios verbindet all diese Anforderungen mit maximaler Flexibilität für den Kunden.

Die neueste Generation des Gefahrstoff-Regallagers SC (Bild: Denios AG)

Nachdem der erste Prototyp seine Bewährungsprobe bestanden hat, startet ab August 2020 die Serienproduktion des weiterentwickelten Gefahrstofflagers SC der Denios AG. Das Raumsystem des neuen Gefahrstofflagers SC ist im Standard für die Lagerung von bis zu 18 IBC oder 60 Fässer à 200 Liter geeignet und beliebig konfigurierbar. Zur Grundausstattung gehören unter anderem eine vollverzinkte Auffangwanne mit WHG-Zulassung sowie eine definierte Dachentwässerung für das gezielte Ableiten von Regenwasser. Neu ist auch der Grundrahmen sowie die Verkleidung aus vorverzinktem Basismaterial, welches einen höheren Korrosionsschutz bietet. Durch die Umstellung auf modernere Fertigungsverfahren mit präziser Laser-Kant-Technik können Ersatzteile, die beispielsweise für mögliche Reparaturen aufgrund von Anfahrschäden benötigt werden, schneller ausgetauscht werden. Der Einsatz eines optionalen Gitterrostes sorgt für eine optimale Raumnutzung zur Lagerung der unterschiedlichsten Großgebindearten. Je nach Konfiguration sind bis zu drei Lagerebenen möglich.

Das Gefahrstofflager SC ist derzeit in 4 Ausführungsvarianten mit einer wärmegedämmten und einer extratiefen Variante erhältlich. Bis Mitte 2021 werden  insgesamt 32 Typen für die sichere Lagerung unterschiedlichster Stoffe verfügbar sein. Einen besonderen Service bietet Denios bei der Konfiguration des passenden Raumsystems mit dem Variantenkonfigurator. Mithilfe dieser Software können – auch direkt vor Ort beim Kunden - weit über tausend Ausstattungsoptionen und Konfigurationsmöglichkeiten ausprobiert und visualisiert werden, wobei die jeweiligen gesetzlichen Anforderungen automatisch berücksichtigt werden. Zu den weiteren Ausstattungsoptionen zählen die smarte Zustandsüberwachung mit der Denios Connect App sowie zusätzliche Designpakete mit kundenindividuellen zweifarbigen Lackierungen.

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren