Netzsch erweitert Exzenterschneckenpumpen-Serie

Die Nemo Exzenterschneckenpumpe kann generell in vielen Industriebereichen eingesetzt werden. Um das Anwendungsspektrum bezüglich der Fördermengen zu erweitern, ist das Edelstahl-Modell nun in den weiteren Baugrößen verfügbar, für die bisher nur die Graugussausführung erhältlich war.

Nemo Exzenterschneckenpumpe: nun auch in Edelstahl in weiteren Baugrößen verfügbar (Bild: Netzsch)


Die nun auch in den Baugrößen NM053, NM090 und NM105 verfügbae Nemo Exzenterschneckenpumpe in FSIP-Design ist besonders für den Einsatz in verschleißintensiven Applikationen geeignet, wo ein vermehrter Service- und Wartungsaufwand zu erwarten ist. Die Pumpe ist so konzipiert, dass das Pumpengehäuse selbst als Stütze und Orientierungshilfe bei der Montage fungiert. Seine Gestaltung gewährleistet, dass jedes Bauteil automatisch an den vorgesehenen Platz gelangt.

Die Positionierung erfolgt automatisch, ohne Nachjustieren. Insgesamt lässt sich der Wechsel aller Verschleißteile in weniger als der Hälfte der bisherigen Zeit erledigen, da sich die Pumpe im eingebauten Zustand in der Rohrleitung von Flansch zu Flansch öffnen lässt und so alle Verschleißteile frei zugänglich sind. In Edelstahl eignet sich die Pumpe für Fördermedien mit Temperaturen bis zu 80°C und einem Druck von bis zu 9 bar. Der Saugflansch ist beidseitig oder vertikal lieferbar.

 

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren