IST Metz: Virobuster Steritube-Systeme zur Luftentkeimung

Die Steritube-Systeme von Virobuster, die ab sofort von IST Metz vertrieben werden, verfügen über die einzigartige, patentierte UVPE-Technologie (Ultraviolette Pathogene Eliminierung) zur Luftentkeimung. Sie kommen bei der Deaktivierung von schädlichen Mikroorganismen für Mensch, Umwelt und Lebensmittel zum Einsatz.

Auf Basis von UVPE-Technologie machen die Steritube-Systeme die DNA von Mikroorganismen in der Luft unschädlich (Bild: IST Metz)

Klima- und Lüftungsanlagen können schädliche Keime und Bakterien in der Luft verteilen. Dem Keimvorkommen in der Zuluft können verschiedene Ursachen zugrunde liegen, wie zum Beispiel verkeimte Filter und Oberflächen. Die Desinfektion von Wasser und Luft mittels UV-Technologie ist hier seit langem ein weltweit bewährtes und sicheres Verfahren. Das UV-Licht von Niederdruck- oder Mitteldruck-Quecksilberdampflampen inaktiviert die DNA der schädlichen Keime und reduziert die Keimanzahl so auf die gesetzlich vorgeschrieben Höchstmenge – beispielsweise bei Trinkwasser.

Eta Plus, die Tochterfirma von UV-Anlagenhersteller IST Metz, produziert UV-Lampen und elektronische Vorschaltgeräte, die für diese Zwecke eingesetzt werden, etwa in städtischen Wasseraufbereitungsanlagen. Gemeinsam mit der Virobuster GmbH möchte IST Metz durch einen optimierten Marktzugang und gebündeltes Know-how das Marktsegment der Luftentkeimung nachhaltig und erfolgreich aufstellen. Das Unternehmen Virobuster wurde im Jahr 2002 gegründet und etablierte sich zunächst auf dem medizinischen Markt, bevor es in die Lebensmittelproduktion expandierte. Bereits 2002 begann Virobuster in enger Zusammenarbeit mit internationalen Instituten mit der Entwicklung der UVPE -Technologie (Ultraviolette Pathogene Elimination). Als offizieller Partner vertreibt IST Metz die Produkte ab sofort gemeinsam mit Virobuster.

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren