IoT-Lösung von Timmer ermöglicht Live-Überwachung

Timmer bringt eine digitale Lösung für die vorausschauende Wartung auf den Markt. Sie beinhaltet ein Echtzeit-Monitoring des Pumpenstatus und die statistische Auswertung.

timIOT: vom Sensor bis in die Cloud (Bild: Timmer)

Mit timIOT bring die Timmer GmbH eine digitale Lösung auf den Markt, die eine ortsunabhängige Echtzeit-Überwachung und vorausschauende Wartung von pneumatischen Doppelmembranpumpen ermöglicht. timIOT besteht aus einem intelligenten Sensor zur Datenerfassung und der timIOT-Smartbox. Diese verbindet die Pumpe mit der timIOT-Cloud-Plattform. Anlagenbetreiber profitieren von einer höheren Prozesssicherheit, einer Minimierung von Stillständen sowie einer besserer Planbarkeit.

Moderne Anlagen, zum Beispiel zur Farbversorgung, sind hochkomplex. Ausfälle der Farbförderungspumpen können deshalb zu erheblichen wirtschaftlichen Verlusten führen. „Mit unserer neuen IoT-Lösung timIOT stellen wir uns dieser Herausforderung und schaffen eine hohe Datenverfügbarkeit“, erläutert Frederic Engels, Marktentwicklung Timmer. Der Systemaufbau von timIOT ist denkbar einfach: Die Pumpe muss zunächst über einen intelligenten Sensor verfügen. Anschließend wird der Sensor mit der timIOT-Smartbox verknüpft, welche die Daten an die Cloud überträgt. Die Visualisierung und Auswertung der Daten erfolgen auf frei wählbaren Endgeräten. Im Falle von Fehlerzuständen oder beim Überschreiten festgelegter Schwellenwerte erfolgt eine Benachrichtigung in der IoT-Plattform oder an eine festgelegte Mailadresse.

Anzeige

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren