Hönle geht neue Wege bei der Lackierung von Druckprodukten

Komfi und GEPA arbeiten künftig eng zusammen: Die beiden Lackspezialisten wollen gemeinsam Lackiermaschinen für die grafische Industrie entwickeln.

Der tschechische Hersteller von Thermo-Laminier-Maschinen Komfi spol. s r.o. plant im Bereich der Lackveredelung von Druckprodukten eine stärkere Positionierung zu etablieren. Dazu geht er eine Kooperation mit der Hönle-Tochter GEPA coating solutions GmbH, einem Lackiersystem-Profi, ein. Durch die Zusammenarbeit werden die langjährigen Erfahrungen beider Firmen gebündelt, um bestehende Produkte zu optimieren und gemeinsam neue Produkte zu entwickeln.

Im Fokus stehen dabei In- und Offline-Lackiermaschinen, für die speziell im Bereich Digitaldruck eine steigende Nachfrage besteht, da sie keine klassischen Inline-Lackiermöglichkeiten haben. Der Schwerpunkt der Entwicklung liegt aktuell auf der Dispersionslackierung von Digitaldrucken. Die Maschinen werden jedoch auch weiterhin für das klassische Segment der UV-Lackierung sowie zur Applikation von Primern und Speziallacken ausgelegt und sind somit sehr universell einsetzbar.

Anzeige

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren