Energieeffiziente Hochleistung von Atlas Copco

Unter dem Motto „Viel Druckluft aus wenig Energie“ stellt Atlas Copco eine neue Turbokompressoren-Baureihe für die Prozessindustrie vor und verspricht dabei Langlebigkeit und niedrige Wartungskosten auch im Dauerbetrieb.

Die Konstruktion sorgt für einen hohen Regelbereich. (Bild: Atlas Copco)

Die ölfrei verdichtenden und für hohe Volumenströme bei verringerten Gesamtbetriebskosten konstruierten Turbokompressoren der Reihe ZH 1000-3 eignen sich für Anwendungen in der Elektronik- und Automobilindustrie, der Chemie- und Lebensmittelindustrie, der Metallurgie oder der Textilverarbeitung. Neben der Eignung für den anspruchsvollen Dauerbetrieb verspricht der Hersteller niedrige Wartungszeiten und -kosten. Die neue Baureihe ist für Betriebsüberdrücke zwischen 2,5 und 13 bar ausgelegt. Die kleinsten Maschinen der Serie (ZH 1000) erzeugen Volumenströme bis etwas über 11000 m3/h bei einem Betriebsüberdruck von 8 bis 9 bar. Der größte Turbo ist der ZH 3150, einem Druck von über 35000 m3/h.

Die Maschinen werden als standardisiertes Komplettpaket geliefert. Zur Gewährleistung der Langlebigkeit tragen unter anderem Rohrbündel aus Edelstahl in den Kühlerpaketen bei, die das Korrosionsrisiko minimieren. Die Konstruktion ermöglicht einen Regelbereich des Druckluft-Volumenstroms von über 25 Prozent. Damit kann der Kompressor auf den jeweiligen Bedarf reagieren und der Anwender Energie einsparen. Der Eintrittsleitapparat als Standardausrüstung senkt den Verbrauch bei geringerem Volumenstrom zusätzlich. Mit dem Optimizer 4.0 zusammen eingesetzt wird das Druckluftsystem weiter optimiert und ermöglicht eine digitale Integration des Druckluftsystems in andere intelligente Netze.

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren