Eingabesysteme von Schurter mit antimikrobieller Oberfläche

Berührungsintensive Oberflächen stellen ein Gesundheitsrisiko dar. Ein Eingabesystem mit antimikrobieller Oberfläche von Schurter wirkt dem entgegen.

Es gibt chemische und physikalische antimikrobielle Wirkmechanismen. Diese berücksichtigt Schurter bei der Materialauswahl für seine  Eingabesysteme. So werden zum Beispiel antibakterielle Gläser oder flexible, silberbeschichtete Polyesterfolien sowie oberflächenbehandelte Gehäuse eingesetzt. Sämtliche antimikrobiellen Oberflächen erreichen aber nur eine begrenzte Wirksamkeit und entbinden nicht von der Notwendigkeit der Desinfektion.

Zur Sicherstellung einer möglichst einfachen Desinfektion des Gerätes ist es daher wichtig, dass Eingabesysteme keine Schmutzkanten aufweisen. Bei den PCAP-Touchpanels des Unternehmens besteht die komplette Front aus Glas und der umlaufend minimale Spalt zum Gehäuse ist gefüllt. Folientastaturen mit Displayintegration – auch mit resistiven Touchscreens – realisiert Schurter mit einer durchgängigen, hochtransparenten Frontfolie ohne Fensterausschnitt im Displaybereich.

Anzeige

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren