ALUMINIUM Weltmesse verschoben

Die weltweite Leitmesse für die Aluminiumindustrie, die vom 6. bis 8. Oktober in Düsseldorf stattfinden sollte, wird aufgrund der Folgen der Covid-19-Pandemie auf den 18. bis 20. Mai 2021 verschoben.

Weltleitmesse verschoben auf 2021 (Bild: ALUMINIUM 2018)

Die Entscheidung fiel nach zahlreichen Gesprächen mit der Industrie und Partnern, die sich für eine Verschiebung der Messe ausgesprochen hatten. Die Aluminiumindustrie ist – wie auch die internationalen Lieferketten – von der Pandemie und dem Lockdown stark getroffen worden. „Gemeinsam mit Ausstellern und Partnern hatten wir lange Zeit gehofft, im Oktober mit der Branche wieder an den Start gehen zu können. Diese Hoffnung hat sich leider nicht erfüllt“, sagt Michael Freter, Managing Director des Veranstalters Reed Exhibitions Deutschland GmbH.

Mit dem Ausbruch der Corona-Krise ist die Aluminium-Nachfrage teilweise massiv eingebrochen. Vor allem aus den Hauptanwendungsindustrien wie dem Automobilbau und der Luftfahrt waren Auftragseingänge und Abrufzahlen stark rückläufig und teilweise vollständig zum Erliegen gekommen, wie der Gesamtverband der Aluminiumindustrie (GDA) mitteilt. Die ALUMINIUM bringt alle zwei Jahre rund 1.000 Aussteller 23.000 Besucher aus 100 Ländern in Düsseldorf zusammen.

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren