Erfolgreicher Neustart nach der Pandemie

130 Aussteller aus zehn Ländern zeigten vergangene Woche auf der parts2clean die neuesten Produkte und Entwicklungen der Reinigungsbranche. Die dreitägige Leitmesse der Teile- und Oberflächenreinigung fand nach überstandener Zwangspause wieder in Stuttgart statt: Vom 5. bis 7. Oktober nutzten ... Besucher die Gelegenheit, sich vor Ort zu informieren und auszutauschen.

Die parts2clean öffnete vom 5. bis 7. Oktober in Stuttgart endlich wieder ihre Tore und empfing mit  rund 130 Ausstellern drei Tage lang die zahlreich nach Stuttgart gereisten Besucher. Trotz der pandemiebedingten Ungewissheiten im Vorfeld gelang der Deutschen Messe die erfolgreiche Ausrichtung der Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung. Viele führende Marktteilnehmer waren präsent und konnten sich über gut besuchte Stände und reges Interesse an ihren Produkten freuen. Die bemerkenswert lebendige und positive Grundstimmung der in diesem Jahr auf Halle 4 beschränkten parts2clean war deutlich spürbar und manches Wiedersehen unter den Branchenteilnehmern sichtlich von Freude und Zuversicht geprägt - auch wenn meist ein Großteil der Mimik durch Masken unsichtbar blieb.Die Möglichkeit des wieder "in natura" stattfindenden persönlichen Austauschs wurde aber auch genutzt, um aktuelle Problematiken zu diskutieren. Unter den Unwägbarkeiten, welche die Branche auch weiterhin in Atem halten, kamen etwa die ungewisse Entwicklung der Rohstoffmärkte, die anhaltenden Lieferengpässe sowie die noch immer verhaltene Investitionsbereitschaft der Unternehmen zur Sprache.

Breit gefächertes Spektrum

Hinischtlich des Ausstellerangebots gab es auch in diesem Jahr auf der parts2clean zahlreiche Neu- und Weiterentwicklungen zu entdecken sowie sich über bewährte Reinigungs- und Vorbehandlungslösungen im Detail zu informieren. Zu den Messepremieren zählten Anlagen-, Verfahrens- und Prozesstechnik, Rein- und Sauberräume, Reinigungsmedien und -behältnisse, Werkstückträger und Waschkörbe, Entfettungs- und Reinigungslösungen, Ultraschallgeräte zur Reinigung bis hin zu Badpflege, Sauberkeitskontrolle sowie Korrosionsschutz und Verpackung. Neben den Ausstellerpräsentationen bot das Forum der parts2clean mehr als 50 Vorträge, die auf die drei Messetage verteilt eine willkommene Wissensplattform boten und weiteren Anstoß zu angeregtem Austausch und vertiefenden Gesprächen gaben. Die Themenblöcke umfassten unter anderem die Technische Sauberkeit, die automatisierte Qualitätsüberwachung sowie digitale Verfahren der Prozesssteuerung, aber auch künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen. Immer wieder wurde in den Vorträgen deutlich, dass die stetig steigenden Anforderungen an die Sauberkeit von Oberflächen und Bauteilen neben hocheffizienten Reinigungstechnologien auch eine nahtlose Integration dieser Prozesse und der zugehörigen Peripherie in die gesamte Produktionskette erforderlich ist.

Die Branche hat sich bei dieser so wichtigen Messe endlich wieder im echten Leben zusammengefunden und wird nachhalting davon profitieren - hoffen wir, dass dieses positive Zeichen den weiteren Weg zurück in eine konstruktive, erfolgreiche Zeit weist.

Anzeige

Alle wichtigen Marktteilnehmer werden in Stuttgart sein

Alle wichtigen Marktteilnehmer werden in Stuttgart sein

Weniger Aussteller als 2019, trotzdem wertet die Deutsche Messe die Ausstellerzahl angesichts der Umstände als großen Erfolg. Erfahren Sie mehr über die Erwartungen der Veranstalter!

Spontankontakte sind wichtig

Spontankontakte sind wichtig

Für Michael Ickert von Pero sind Präsenzveranstaltungen un-ersetzlich. Auch plädiert er dafür technologisch und produktions-technisch unabhängiger von internationalen Werkbänken zu werden.

Große Chancen und Risiken durch den Strukturwandel

Große Chancen und Risiken durch den Strukturwandel

Gerhard Koblenzer von der LPW Reinigungssysteme GmbH sieht in der abflauenden Coronakrise und dem Strukturwandel hin zur E-Mobilität große Chancen, aber eben auch Risiken.

parts2clean Reinigungstechnik News

Die Zwischenreinigung ist ein wertschöpfender Produktionsschritt, denn passgenau optimierte Reinigungsprozesse können in hohem Maße dazu beitragen, die Effizienz zu steigern. SurTec stellt Komplettlösungen von der Zwischen- bis zur Feinstreinigung für die unterschiedlichen Anforderungen vor.

weiterlesen

Die Weber Ultrasonics AG präsentiert mit der neuesten Version des Sonopower 3S-Generators ein Lösung für die Reinigung von Präzisionsteilen, Leichtbaukomponenten oder additiv gefertigten Werkstücken.

weiterlesen
Hallenplan und Ausstellerliste parts2clean 2021

Hallenplan und Ausstellerliste parts2clean 2021

Hier können Sie einen bestimmten Aussteller bzw. und seinen Stand auf der parts2clean 2021 in Stuttgart suchen oder herausfinden, wer alles in diesem Jahr nach der langen Coronapause auf der parts2clean ausstellen wird!

Reinigen und Vorbehandeln - aktuelle Themen zur parts2clean

Vorbehandlungsfehler: Ursache Nummer eins

Vorbehandlungsfehler: Ursache Nummer eins

Bei eloxierten Aluminiumprofilen kam es zu großflächiger Delamination der Beschichtung. Aufgabe der DFO war es, die Ursache dafür herauszufinden. Generell ist es bei der Schadensanalyse wichtig, systematisch an die Untersuchung heranzugehen und Schritt für Schritt der Ursache auf den Grund zu gehen.

Mehr als nur ein Reinigungsprozess

Mehr als nur ein Reinigungsprozess

Die additive Fertigung stellt inzwischen einen weltweiten Wachstumsmarkt dar. Nicht nur in Forschung und Entwicklung, sondern zunehmend auch in der Serienfertigung wird darauf zurückgegriffen. Die Gewährleistung eines definierten Grads an Technischer Sauberkeit stellt die Industrielle Reinigungstechnik vor neue Aufgaben.