Topstories

BASF Automotive Color Trends 2019/20 - ACT/9

ACT/9, der Titel der BASF Automotive Color Trends 2019/20, ist eine Aufforderung, die Zukunft aktiv zu gestalten. Die Designer des Geschäftsbereichs Coatings von BASF haben technologische Trends und gesellschaftliche Veränderungen analysiert und diese treibenden Kräfte in einer Kollektion künftiger Farbinspirationen für Fahrzeugoberflächen wiedergegeben.

Die 65 Farben der BASF Automotive Color Trends 2019-20 – ACT/9 (Bild: BASF)

Jedes Jahr entwickeln die Designer des Unternehmensbereichs Coatings von BASF anhand ihrer Erkenntnisse und Prognosen zur technologischen und gesellschaftlichen Veränderung eine Kollektion, die in drei bis fünf Jahren die Farbgebung in der Automobilindustrie beeinflussen wird. Ihre umfassende Recherche zu den künftigen Trends dient als Ausgangsbasis für die Entwicklung von Oberflächen, Texturen und Farbstellungen. Vier Design-Studios aus Nordamerika, EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika), sowie Asien-Pazifik waren daran beteiligt. Der Fokus auf die Regionen schafft ein tiefergehendes Verständnis der jeweiligen Märkte und ihrer Antriebsfaktoren für Farbtrends. Die globalen Farbtrends spiegeln das positive Bestreben wider, digitale Innovationen und die Bedürfnisse des Menschen miteinander zu vereinen. Die zunehmende Bedeutung der Digitalisierung verdeutlicht, in welchem Umfang computergestützte Hilfsmittel akzeptiert werden. Durch ein klares Umdenken beim Umgang mit Ressourcen entstehen neue Produktlandschaften und Konsumgewohnheiten.

Vielfältige Farbtöne und verschiedene Sättigungsstufen unterstreichen die offene Einstellung zu Fortschritten in der Digitalisierung. Digitale Hilfsmittel, deren Einfluss weiter zunimmt, werden inzwischen als natürlicher Bestandteil des Alltags betrachtet. Entsprechend müssen Farbkonzepte für die Mobilität der Zukunft einen zugänglicheren und wärmeren Eindruck erfüllen. Eher untypische Fahrzeugfarben wie ungewöhnliche gelbliche Farbtöne und komplexe goldene Metalltöne gehen mit dieser Richtung einher. Die Farbtrends spiegeln den von den Designern beobachteten zunehmenden Wunsch nach grundlegenden Veränderungen wider. Davon sind nicht nur die allgemeinen Konsummuster und -verhalten betroffen, sondern auch die persönlichen Ziele: Jüngere Leute verbringen ihr Arbeitsleben nur noch selten bei einem einzigen Arbeitgeber. Geradlinige Biografien werden bei der sogenannten „Slash-Generation“ vermehrt von facettenreichen Lebensstilen abgelöst, was zu einer flexiblen Einstellung gegenüber Mobilitätsmustern führt. Flexibilität und Kreativität, sowie ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeit und Freizeit, nehmen für die Slash-Generation eine große Bedeutung ein. Dieses Wechselspiel wird durch eine Reihe von Metallic- und Unifarbtönen zum Ausdruck gebracht, die sowohl helle als auch dunkle Schattierungen abdecken. Ein weiterer Einflussfaktor sind zahlreiche Initiativen von Verbrauchern und der Industrie, die ein grundlegendes Umdenken bei Material-Lebenszyklen fordern. Die Designer des Unternehmensbereichs Coatings von BASF übertragen diese Impulse in innovative Farbkonzepte, die Ästhetik und Nachhaltigkeit miteinander vereinen.

Eine ungemein positive Atmosphäre deutet auf die bevorstehenden Veränderungen gesellschaftlicher Konventionen in EMEA hin, durch die einzigartige Farbpositionen wie Violett Metallic häufiger vorkommen könnten. Eine der Facetten, die diesen Optimismus betont, ist die zunehmende Bedeutung der Individualität bei Design-Konzepten in der Region, was durch komplexe Metallic-Töne im Farbraum Beige und Gold zum Ausdruck gebracht wird. Ein weiterer Aspekt ist die Erforschung der Bedürfnisse des Menschen in Bezug auf die zunehmende automatisierte Mobilität. Entsprechend sind ausgewählte Farben in EMEA durch einen künstlichen Look geprägt, der auf Effekte verzichtet aber gleichzeitig für Funktionalität sorgt. Diese Entwicklung unterstreicht das Bestreben, progressive Ideen zu verfolgen.