Reinigung nach dem Lötvorgang entfällt

Mit der (c)lean chemisch Nickel-Beschichtung können umweltfreundlichere Lötpasten genutzt werden als bei konventionellen chemisch Nickel-Verfahren. Zudem ist nach dem Lötvorgang keine Reinigung notwendig. (Bild: Holzapfel Group / imago – Gabi Sonnenschein)

Die Holzapfel Group hat das Chemisch-Nickel-Verfahren weiterentwickelt und bietet eine Chemisch-Nickel-Beschichtung, die besonders gut zu löten ist und zudem nach dem Lötvorgang nicht gereinigt werden muss. Das Verfahren bietet unter dem Namen „(c)lean chemisch Nickel“ in der Kombination von Aluminiumgrundwerkstoff, Chemisch-Nickel-Schicht und Lötpaste ein prozesssicheres System zur lötfähigen Beschichtung auf Aluminium. Da neben der Reinigung auch die Trocknungszeit entfällt, ist das Verfahren besonders sauber und sorgt zugleich für einen schlanken Prozess, denn mit der entfallenden Reinigung werden auch zusätzliche Handling- und Logistikschritte eingespart. Gleichzeitig werden zum Löten umweltfreundliche Lötpasten eingesetzt. Die Lötfähigkeit der Chemisch-Nickel-Beschichtung ist vor allem für Kühlbleche interessant – beispielsweise bei Brems- und Steuerungssystemen oder LED-Fahrlichtsystemen in der Automobilindustrie. Da bei „(c)lean chemisch Nickel“ Aluminium statt Kupfer als Grundmaterial eingesetzt werden kann, lassen sich Kosten und Gewicht einsparen.