Neuer Geschäftsführer bei der H2O Kunshan

Seit April hat die H2O China einen neuen Geschäftsführer: Roland Lochner übernimmt die Aufgaben von Uwe Hanschke, der zum Hauptsitz der H2O GmbH nach Steinen zurückkehrt, um dort die Leitung der Abteilung Anwendungstechnik zu übernehmen.

Roland Lochner ist neuer Geschäftsführer bei H2O Kunshan (Bild: H2O)

In seiner neuen Aufgabe wird Uwe Hanschke weiterhin engen Kontakt zu den verschiedenen Projekten in China und der ganzen Welt haben. „Es war eine unglaublich spannende und aufregende Zeit für mich in China!“, erinnert sich Uwe Hanschke. „Ich werde oft gefragt, was die größte Herausforderung war, als deutscher Geschäftsführer in China zu arbeiten – ich finde, es sind nicht nur die kulturellen Unterschiede, denen man hier tagtäglich begegnet. Die größte Herausforderung ist es, wie man dem deutschen Hauptsitz erklärt, dass die Dinge in China etwas anders laufen.“

Seine Nachfolge tritt Roland Lochner an, unterstützt durch den stellvertretenden Geschäftsführer David Shen. Roland Lochner kam im Dezember 2018 zur H2O und ist nun bestens für die kommenden Aufgaben gerüstet. Er hat bereits mehr als fünf Jahre Erfahrung in China und ist sowohl mit der chinesischen Kultur, als auch mit dem chinesischen Arbeitsleben vertraut. „Trotz allem würde ich mich nicht als Experte für chinesische Kultur bezeichnen, denn auch nach mehreren Jahren in China, kann und wird jeder mit neuen Überraschungen konfrontiert werden“, fügt er hinzu. Die Tochtergesellschaft „H2O Kunshan Water Treatment“ in China eröffnete im Juni 2015. Anfangs mit nur einem weiteren Mitarbeiter ist das Team um Uwe Hanschke jedes Jahr auf heute 12 Fachkräfte gewachsen. Sie betreuen gemeinsam die bisher 60 verkauften Installationen aller Maschinengrößen.