Neue mobile Denios Kombi-Tank-Notdusche

Die neue Denios Kombi-Tank-Notdusche ETS 1.3 dient der Ersten Hilfe bei Unfällen mit Gefahrstoffen. Sie kombiniert Körper- und Augendusche und ist normenkonform ausgeführt. Die hohe Wetterbeständigkeit ermöglicht einen ganzjährigen Einsatz im Innen- und Außenbereich.

Neue mobile Notdusche von Denios (Bild: Denios)

Komplett aus Edelstahl gefertigt ist das Produkt auch zur Installation in sensiblen Lebensmittelbereichen mit hohen Reinheits- und Hygieneanforderungen geeignet. Dank Vorratsbehälter und Pumpentechnik kommt die Denios Tank-Notdusche ETS 1.3 ohne festen Wasseranschluss aus. Der großzügig dimensionierte, vom Boden zugängliche Tank fasst 1.300 Liter Wasser für eine Spülzeit von mindestens 15 Minuten. Die Notdusche verfügt über Temperaturfühler und Füllstands-Überwachung. Eine Anbindung an das Prozessleitsystem des Kunden ist möglich.

Die Kombi-Tank-Notdusche erfüllt alle Anforderungen einer Notdusche an Sicherheit und Schutz der Mitarbeiter. Die Mobilität der Tanknotdusche unterscheidet sie jedoch von fest installierten Vorrichtungen. Sie kann mit einem Stapler oder Kran flexibel an jeden Ort transportiert und in unmittelbarer Nähe zum potentiellen Gefährdungsort aufgestellt werden, beispielsweise bei temporär-punktuellen Montage- und Wartungsarbeiten in großen Anlagenparks, z. B. Chemieparks. Zur Nutzung wird lediglich ein Anschluss an das bauseitige Stromnetz benötigt. Ansonsten funktioniert die Notdusche autark, die Kosten für die aufwendige Verlegung von Wasserleitungen entfallen. Als Alternative zum Kauf ist auch eine Mietlösung im Angebot.