2018 war erfolgreichstes Jahr für Kemper

Für die Kemper GmbH avancierte 2018 zum erfolgreichsten Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte: Erstmals übersprang der Hersteller von Absauganlagen und Filtersystemen die Umsatzmarke von 40 Millionen Euro.

Die Geschäftsführung der Kemper GmbH (v.l.n.r.): Michael Schiller, Björn Kemper, Frederic Lanz (Bild: Kemper)

Den Verkauf zentraler Filteranlagen kurbelte Kemper um mehr als 25 Prozent im Vergleich zu 2017 an. Mit der kontinuierlichen Digitalisierung seines Portfolios will der Hersteller der steigenden Nachfrage nach effektivem Arbeitsschutz begegnen. Mit einem Umsatzsprung um 13 Prozent im Vergleich zu 2017 steigerte das Unternehmen seine Erlöse abermals. Binnen der vergangenen acht Jahre hat es Kemper nach eigenen Angaben sogar geschafft, seinen Umsatz zu verdoppeln.

„Das abgelaufene Geschäftsjahr setzt ein weiteres Ausrufezeichen hinter die Entwicklung von Kemper in den vergangenen Jahren“, betont Björn Kemper, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kemper GmbH. „Dass wir es erneut geschafft haben, unseren Umsatz auf extrem hohem Niveau zu steigern, belegt den zunehmenden Bedarf nach intelligenten Arbeitsschutz-Lösungen in der Metallbearbeitung.“