Ergonomischer Handapplikator für hochviskoses Material

Atlas Copco stellt eine neue flexible Lösung vor, mit der Anwender die Qualität beim manuellen Klebstoffauftrag steigern können: den ergonomisch optimierten Handapplikator Bonder X für hochviskoses Material. Bestehende Stationen lassen sich damit problemlos nachrüsten.

Bild: Atlas Copco

„Der Applikator ist eine effiziente Lösung, um mit geringen Investitionskosten den manuellen Klebstoffauftrag etwa im Karosserierohbau, bei der Nahtabdichtung oder der Nacharbeit qualitativ zu verbessern“, erklärt Cornelius Aichele, Produktmanager bei Atlas Copco. In vielen Branchen – selbst in der Automobilindustrie – gibt es immer noch Anwendungen, bei denen der Klebstoff manuell aufgetragen wird. „Mit handgeführten Werkzeugen sind Anwender flexibler und können ohne großen Aufwand schnell auch an versteckte Bauteilstellen gelangen“, weiß Aichele.

Bei dem Applikator wurde die Ventiltechnik überarbeitet, sodass der unerwünschte „Hammerkopf“ am Anfang der Kleberaupe deutlich verringert wird und die Präzision insgesamt zunimmt. Dadurch soll weniger Nacharbeit erforderlich sein, was die Produktivität steigert. Für gute Zugänglichkeit und weniger Belastung des Bediener-Handgelenks sitzt der Materialschlauch am Bonder X an einem drehbaren Gelenk. Ein spezieller Hitzeschutz reduziert das Risiko von Verletzungen.

Die Produktlinie SCA von Atlas Copco bietet ein umfangreiches Portfolio an manuellen und automatisierten Klebelösungen. Die unter dem Kürzel HAK vertriebenen Handapplikatoren werden durch die Bonder-X-Serie ersetzt. Anwender, die mit den manuellen Auftragssystemen HAK 700 oder HAK 400 von SCA arbeiten, können diese Applikatoren einfach gegen den Bonder X austauschen.