Fein gedrillt im Dienste der Entspannung

Bild: Kullen-Koti GmbH

Die elektrostatische Aufladung nichtleitender Oberflächen während der laufenden Produktion kann zu erheblichen Prozessstörungen und Qualitätseinbußen führen. Vermeiden lässt sich beides durch den Einsatz der Antistatik-Bürsten aus dem Programm von Kullen-Koti. Neben dem natürlichen Klassiker auf diesem Gebiet, der Straußenfeder, bietet das Unternehmen zwei Produkte an, die als Antikstatik-Lösungen derzeit auf dem Vormarsch sind: Bürsten mit Besätzen aus rostfreiem Edelstahl und Bürsten mit Besätzen aus Carbonfasern. In beiden Fällen handelt es sich in der Standardausführung um bis zu 2.000 Millimeter lange Leistenbürsten mit leichten Aluminiumschienen. Die Anordnung des Besatzes und die Länge der Fasern werden dabei ebenso kundenindividuell abgestimmt wie die Befestigungsbohrungen zur Montage der Schienen. Ihr Design lässt sich individuell an den Einsatzfall und den verfügbaren Einbauraum anpassen.