Robustes infrarot-thermometer

(Bild: Fluke Process Instruments GmbH)

Die Infrarot-Thermometer der Fluke Process Instruments GmbH messen berührungslos und werden zur Kontrolle der Prozessstabilität, Produktqualität und Brennstoffeffizienz eingesetzt. Mit einer Spektralempfindlichkeit von 1, 1,6 beziehungsweise 2,4 μm erreichen die Sensoren höhere Genauigkeiten als langwellige Sensoren. Die Endurance-Baureihe deckt Messtemperaturen von 50 bis 3.200°C ab. Es stehen Modelle mit Einfarb- und Zweifarbmodus (Quotientenpyrometer) zur Verfügung. Quotientenpyrometer für Messtemperaturen ab 250 °C – sorgen laut Hersteller auch in staubigen oder feuchten Atmosphären für korrekte Messungen. Eine hinterleuchtete Rückwand mit taktiler Rückmeldung ermöglicht eine einfache Parametrierung und Auslesung direkt an der Messstelle. Außerdem ist auch eine Fernsteuerung möglich. Zur Vernetzung stehen Profinet-, RS-485- und Industrial- Ethernet-Schnittstellen bereit. Der Hersteller gewährt eine Garantie von vier Jahren.