Kreuztisch für industrielle Mikroskopieanwendungen

Insbesondere im Aufbau von automatisierten Mikroskopsystemen für die Qualitätskontrolle oder die Reihenuntersuchung von biologischen Proben spielen die Kosten für Subsysteme eine erhebliche Rolle. Mit dem Kreuztisch M-971 stellt Physik Instrumente (PI) hier eine Alternative bereit.

Der Kreuztisch M-971 findet Anwendung in automatisierten optischen Mikroskopsystemen für die Materialprüfung, Inspektion oder Biotechnologie. (Bild: PI)

Herstellern von automatisierten Mikroskopsystemen für die Materialprüfung, Inspektion oder Biotechnologie bietet PI jetzt einen preisgünstigen XY-Tisch an, der sich durch besonders hohe Stabilität auszeichnet. Das Design ist einerseits weitgehend standardisiert um Kosten zu sparen, bietet aber dennoch die Möglichkeit zu kundenspezifischen Anpassungen wie flexible Stellwege oder Versionen mit Apertur. Als Antrieb dienen bereits bewährte Schrittmotoren und Spindeln. Die Führungsbauweise mit mehreren kurzen Kreuzrollenführungen verteilt die Last gleichmäßig auf eine große Oberfläche und sorgt für hohe Steifigkeit und gute Ablaufgenauigkeit.

Referenz- und Endschalter ermöglichen eine schnelle Inbetriebnahme und sichere Verwendung. Die Ansteuerung kann mit dem C-663 Mercury Controller erfolgen oder mit handelsüblichen Schrittmotorsteuerungen. Für die Mikroskopie bietet PI nicht nur Kreuztische an sondern auch Fokussiereinheiten, schnelle Scanner für Tracking-anwendungen oder Probenscanner mit bis zu sechs Freiheitsgraden und Positioniergenauigkeiten im Bereich einzelner Nanometer, z.B. für die Rasterkraftmikroskopie.