Berührungslose Farbmessung flüssiger Lacke

Bisher war die Farbmessung von flüssigen Lacken ein langandauernder Prozess und konnte oft erst im trockenen Zustand erfolgen. Eine neue Systemlösung aus einem Inline-Farbmesssystem und einem Laser-Triangulator ermöglicht eine echtzeitfähige und hochpräzise Farbbestimmung direkt im Herstellungsprozess eines Lackproduzenten.

Bild: Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co. KG

Die Farbe von flüssigen Lacken zu messen ist für Lack- und Farbhersteller äußerst komplex. Bisher wurden Lacke erst auf eine Probefläche aufgetragen und nach dem Trocknungsprozess vermessen, um zuverlässige Messergebnisse zu erhalten. Sind diese außerhalb der definierten Toleranzen, so müssen die Lackgebinde nachgemischt oder sogar entsorgt werden, was wiederum teils lange Wartezeiten bei der erneuten Messung zur Folge hatte. Nun wurde eine Systemlösung entwickelt, die es ermöglicht Lacke in flüssiger Form schon während des Herstellungsprozesses zu vermessen – sogar direkt in der Produktionslinie.

Da sich in der Farbmesstechnik die Spektralverteilung des reflektierten Lichts mit dem Abstand zwischen Sensor und Messobjekt ändert, ist eine Abstandsmessung und -regulierung notwendig, um hochpräzise und reproduzierbare Messergebnisse zu erhalten.. Denn schon Abstandsänderungen von mehr als 0,05 mm können zu veränderten Messergebnissen führen. Die Abfüllung von Lacken in Probegefäße ist demgegenüber nur mit einer Genauigkeit von ±2 mm möglich.

Die Applikationslösung von Micro-Epsilon für Farb- und Lackhersteller besteht deshalb zum einen aus dem Farbspektrometer colorCONTROL ACS7000 für die Farbmessung und einem Laser-Triangulator optoNCDT 1420-50 für die Abstandsmessung. Letzterer ist durch seine kompakte Bauweise und gute Performance für diese Anwendung ideal eignet. Durch den Laser-Sensor wird der Abstand zum Messobjekt ermittelt. Damit kann der Farbsensor immer auf den erforderlichen Abstand zum Messobjekt gebracht werden, um eine hohe Messgenauigkeit zu erreichen. Die automatische Nachregelung erfolgt mittels einer Lineareinheit.

Dieser Systemaufbau ermöglicht eine hochpräzise und berührungslose Farbmessung flüssiger Lacke direkt im Herstellungsprozess. Durch die Verwendung eines ACS Ringmesskopfs ist die Messung zudem unabhängig vom Blickwinkel. Die Kombination mit dem kompakten Laser-Triangulator sorgt letztlich für eine integrierte und platzsparende Lösung.