Mit Forschung und Lehre Zukunft gestalten: Ligna Campus

Die Veranstalter der Ligna nehmen ihre Verantwortung, den Nachwuchs zu fördern und der Wissenschaft Platz einzuräumen, sehr ernst. Der Bereich „Forschung und Lehre“ ist seit vielen Jahren Bestandteil der Messe, die vom 27. bis 31. Mai 2019 in Hannover ausgerichtet wird.

Forschung und Lehre wird auf der Ligna 2019 großgeschrieben (Bild: Deutsche Messe)

Wissenschaft und Forschung tragen ganz wesentlich zur Gestaltung der Zukunft und der Lösung von Problemen bei. In Halle 11 präsentieren sich daher Meisterschulen, Fachschulen, Fachhochschulen sowie Universitäten, um die neuesten Ergebnisse und Entwicklungen hinsichtlich Wissenschaft, Forschung und Entwicklung zu zeigen sowie Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung vorzustellen.

Innerhalb der Präsentationsfläche Forschung und Lehre zeigen auf dem „Ligna.Campus“ zahlreiche forschungstreibende Hochschulen ihre Kreativität und hochqualitative Forschungsarbeiten. Darunter die Fachhochschule Salzburg Campus Kuchl mit ihrer Technologie- und Forschungsplattform „Hybrid Materials“, die Hochschule für Forstwissenschaft aus Rottenburg mit einem neu entwickelten Brettsperrholz aus Laubholz oder die Hochschule Eberswalde mit einer neue Methode zur Strukturüberwachung im Holzbau mittels eines leitfähigen Klebstoffs. Unter der Devise „Zukunft Holzbearbeitung – Ideen verbinden“ treibt die Forschungsplattforum Holzbearbeitungsmaschinen e. V. die vorwettbewerbliche Forschung in der Branche voran. Hier sitzen Industrieexperten, Wissenschaftler und Branchenprofis an einem Tisch, um die Zukunft der Holzbearbeitung zu gestalten.