Ligna 2019: IST Metz präsentiert Technologien für Holzanwendungen

Auf der Ligna (27. bis 31. Mai) zeigt UV-Anlagenhersteller IST Metz anhand eines eigens angefertigten Transportsystems sein breites Portfolio der UV-, LED- und Excimer-Technologie zur Härtung, Gelierung und Mattierung von Beschichtungen und Lacken auf Holz- und Holzwerkstoffen.

Mittels Excimer-Technologie können hochresistente und extrem matte Oberflächen erzielt werden. (Bild: IST Metz)

Ein Transportsystem mit 3.000 mm Länge bildet das Highlight am Stand des UV-Spezialisten IST Metz in Halle 17 (Stand B02/1). Insgesamt kommen dort drei Aggregate mit einer Lampenlänge von jeweils 1.400 mm zum Einsatz. Durch das Lampcure-Aggregat BLK mit langwelliger Gallium-Lampe wird beim Angelieren sowohl die Viskosität des Lacks, als auch die Reaktivität auf die Emission der Excimer-Lampe beeinflusst. Das BLK Lampcure wurde für höchste industrielle Anforderungen entwickelt und kann auch in der LED Version Ledcure mit 365, 385 oder 395nm Wellenlänge für vielfältige Anwendungen geliefert werden. Das Angelieren mittels UV- oder LED-Technologie beeinflusst die Haptik des Lacks auch nach der Aushärtung. Zusätzliche Eigenschaften wie eine Soft-Touch Oberfläche oder ein Anti-Fingerprint-Effekt lassen sich so erzielen.

Bei einer Wellenlänge von 172 nm verfügen Excimer-Lampen über eine enorm energiereiche Emission, die im obersten Teil einer Schicht aus UV-härtbarem Lack einen Polymerisationsprozess startet. Die Eindringtiefe der UV-Emission ist vergleichsweise niedrig, sodass dieser Prozess einen dünnen Film auf dem nassen Lack hinterlässt, ohne tiefer liegende Lackschichten zu beeinflussen. Da diese Filmbildung einer Schrumpfung unterliegt, weist der oberflächennahe Film Mikro-Faltungen auf, wodurch eine matte Oberfläche entsteht. Diese lassen sich in der Endhärtung durch herkömmliche Lampcure-Technologie aushärten. Das Ergebnis ist eine mechanisch und chemisch hochresistente und tiefmatte Oberfläche.