Kunststoff-Schleifkörper für das Gleitschleifen

Bild: Walther Trowal GmbH & Co.KG

Für das Schleifen und Polieren von Werkstücken aus Metall, speziell von Druckgussteilen, hat Walther Trowal die stark schleifenden Kunststoff-Schleifkörper trowalplast HDC entwickelt. Durch ihre hohe Dichte und die scharfen Kanten der eingebetteten Kristalle verkürzen sie die Bearbeitungszeit beim Gleitschleifen deutlich. Außerdem erzielen sie ein gutes Oberflächenfinish bei gleichzeitig geringem Eigenabrieb. Die HDC (High Density Cut) Schleifkörper bestehen aus Zirkonsilikat-Kristallen, die in ein Kunststoff-Substrat eingebettet sind, und vereinen so die Vorteile der Kunststoff-Schleifkörper mit der höheren Dichte des Werkstoffes Keramik, allerdings ohne dessen Splitterneigung. Anwendbar sind die HDC-Schleifkörper in allen Gleitschleifanlagen. Das gilt für Fliehkraftanlagen, in denen Keramikkörper nur eine begrenzte Lebensdauer haben, ebenso wie für Durchlaufanlagen, deren Durchlaufzeit nur in vergleichsweise engen Grenzen variiert werden kann.