Flüssige Haftharze senken VOC-Gehalt im Lack

Bild: Evonik Industries AG

Die neuen Haftharze Tego AddBond LP 1600 und LP 1611 von Evonik für Lackformulierungen sind fließfähig und für den Lebensmittelkontakt geeignet. Sie senken die Viskosität ohne dabei den Anteil an flüchtigen Komponenten (VOC) zu erhöhen. Diese Eigenschaftskombination ermöglicht überhaupt erst den Einsatz als Haftharz in High Solid Anwendungen. Ein weiterer Vorteil: Durch den hohen Wirkstoffgehalt von 100 Prozent können Kosten für Lagerung und Transport reduziert werden. Die fließfähigen Co-Bindemittel Tego AddBond LP sind Polyesterharze, die zu einem bestehenden Lacksystem hinzugegeben werden. Sie sind speziell für High-Solid Systeme wie 2K PU, 2K EP, Einbrennlacke oder Alkydformulierungen entwickelt worden. Damit eignen sich die Produkte insbesondere für nicht großindustriell lackierte Güter wie Großfahrzeuge, Schiffslacke oder allgemeine Industrielacke, bei denen Langlebigkeit, Wetterbeständigkeit oder Chemikalienresistenz im Vordergrund stehen. Dank FDA-Zulassung 175.300 sind beide AddBond LP-Typen auch für den Lebensmittelkontakt geeignet. Beide Produkte erfüllen ebenfalls die Anforderungen für Verpackungsdruckfarben gemäß der Schweizer Bedarfsgegenständeverordnung (Schweiz A). Darüber hinaus haben die Produkte keine Gefahrstoff-Kennzeichnung und sind damit unkritisch in der Handhabung.