Marktübersicht Lackierroboter

Ohne die moderne Robotik wäre ein Großteil heutiger Automatisierungslösungen nicht vorstellbar. Gleichzeitig steht und fällt zum Beispiel im Automobilbereich die Möglichkeit einer hohen Variantenvielfalt samt Indivudualisierung mit der Robotertechnologie. Dazu gab es die ersten Ansätze schon in den 70er Jahren mit mechanisch gesteuerten und schwerfälligen hydraulischen Lackierrobotern. Bis in die 80er Jahre wurden bei den OEMs in den Lackierlinien hochautomatisierte, aber wenig flexible Lackiermaschinen eingesetzt. Lackierroboter, wie sie heute bei jedem Automobilhersteller und auch in immer mehr anderen Anwendunge gebräuchlich sind, müssen einige spezielle Anforderungen erfüllen, inbesondere die Tauglichkeit für explosionsgefährtete Bereiche sind eine der Hauptunterscheidungsmerkmale zwischen einem Lackier- und einem Handhabungsroboter. Hinzu kommt die Notwendigkeit, mitunter umfangreiche Applikationstechnik unmittelbar auf dem Roboterarm unterzubringen. Deshalb listet die mo Marktübersicht Lackierroboter die unterschiedlichen Typen der jeweiligen Hersteller mit den wichtigsten Parametern von der Reichweite über die Zahl der Achsen bis zur Programmierung auf.

Premium-Inhalt

Sie müssen als Premium-Abonnent angemeldet sein, um die pdf-Dateien aufzurufen. Wenn Sie bereits Ihre Premium-Zugangsdaten haben, klicken Sie einfach auf die Voransicht der gewünschten Marktübersicht. Sie werden dann zur Eingabe Ihrer Zugangsdaten aufgefordert und anschließend automatisch zur gewünschten pdf-Datei weitergeleitet. Wenn Sie noch keinen Premium-Account haben können Sie diesen auf der Bestell-Seite ordern.

Marktübersicht herunterladen: