• Home
  • Aktuell
  • Schwieriges Geschäftsjahr für die Farbenindustrie

Schwieriges Geschäftsjahr für die Farbenindustrie

Für die Lack- und Druckfarbenindustrie verlief das Jahr 2017, ungeachtet des positiven wirtschaftlichen Umfeldes in Deutschland, durchwachsen: Der Absatz von Lacken, Farben und Druckfarben reduzierte sich insgesamt um 0,7 Prozent; der Umsatz stieg stattdessen mit 1,1 Prozent leicht an. Während sich der Bereich der industriellen Anwendungen – hier wurde ein Mengenzuwachs von immerhin rund 1,2 Prozent erreicht – recht gut behaupten konnte, gab es bei den Bautenfarben ein Minus von knapp 2 Prozent. Noch größer ist der Rückgang bei den Druckfarben, dort ging nämlich die Nachfrage in Deutschland um drei bis vier Prozent zurück. Der Absatz von Industrielacken folgte der guten Marktlage der stark exportorientierten Branchen wie dem Automobilbau, dem Maschinenbau und der Elektroindustrie. In diesen Bereichen hat die deutsche Industrie nach wie vor sehr gute Produkte anzubieten, die sich mit der wieder ansteigenden Dynamik der Weltkonjunktur ungeachtet hoher Preise gut verkaufen lassen.

Optimismus für das Jahr 2018

Im Laufe des Jahres sollte sich, so jedenfalls die Prognose des Verbands der deutschen Lack-und Druckfarbenindustrie e.V. (VdL), der Markt moderat beleben. 2018 bietet gute Perspektiven, sodass die Gesamtbranche mit einer besseren Konjunktur rechnen darf.